Ein bisschen Links: Strategen und Strategien

Ich recherchiere grade historische Literatur über Militärstrategie, und vielleicht nützt es ja dem einen oder anderen hier. Die Liste ist sicher nicht komplett und ich hab auch noch nicht alle durch, daher kann ich nicht immer was zur Qualität sagen. Aber es sind schon einige der Klassiker.

Für Spielleiter ist das natürlich auch nicht uninteressant. Herausfordernde Antagonisten sind immer so eine Sache. Der einfache Weg ist, sie einfach mit Ressourcen wie Geld oder Truppen vollzustopfen oder ihnen unfairerweise Wissen zuzuweisen, das sie eigentlich nicht haben können. Denn, seien wir ehrlich, einen strategisch denkenden Antagonisten aufzuziehen ist halt nicht immer einfach. Entsprechend können diese Klassiker aus dem Bereich Strategie und Taktik vielleicht ganz hilfreich sein, um den fiesen Obermufti trickreich und vorausplanend auf die Charaktere reagieren zu lassen.

Die Kunst des Krieges von Sun Zi (um 500 v. Chr.): Sollte eigentlich namentlich bekannt sein, das Handbuch eines chinesischen Strategen.

Strategemata von Frontinus (88 n. Chr.): Bei einem Strategem handelt es sich um einen bestimmten Winkelzug, eine Kriegslist oder ein einzelnes strategisches Konzept. Dies ist eine Sammlung solcher Strategemata, in Englisch.

Stratagems von Polyaenus (163 n. Chr.): Inhaltlich verwandt mit den Strategemata von Frontinus.

36 Strategeme von Tan Daoji (436 n. Chr.):  Ich habe mir sagen lassen, dass diese recht simpel gehaltenen Strategem-Sammlung bisweilen auch schon Kindern gelehrt werden soll. Wikipedia-Eintrag.

Die Kriegskunst von Niccolo Machiavelli (1520 n. Chr.): Ich hab es noch nicht gelesen, aber Machiavelli, das kann gar nicht schlecht sein.

Das Buch der fünf Ringe von Miyamoto Musashi (1645 n. Chr.):  Ein Handbuch zu Samurai, Schwertkunst etc., kommt dabei ohne die mit Samurai oft verbundene Ehrtümelei aus, in Englisch.

Vom Kriege von Carl von Clausewitz (1832 n. Chr.): Der Klassiker schlechthin.

Strategische Probleme des Partisanenkriegs gegen die japanische Aggression von Mao Tse Tung (1937 n. Chr.): Unter anderem die Basis von Ho Chi Minhs Strategie des Guerillakrieges  in Vietnam.

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geschichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ein bisschen Links: Strategen und Strategien

  1. Honak schreibt:

    Kleiner Hinweis:
    Bei Polyaenus (der in seiner Muttersprache Polyainos hieß) hat sein Werk ebenfalls „Strategmata“ genannt, wovon das von dir verwendete „Strategems“ einfach nur die englische Übersetzung ist.

    • eismann2060 schreibt:

      Das ist richtig. Da es sich bei dem verlinkten Text aber um die englische Übersetzung handelt und sich selbst mit „Strategems“ tituliert, wer bin ich da etwas anderes zu schreiben?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s