Fiebergedanken: Steampunk, Teil 2

Vor nicht allzu langer Zeit (jaja, damals) habe ich postuliert, dass Steampunk in deutscher Sprache meiner Meinung nach so recht nicht funktionieren mag.

Nun bin ich jedoch von Judith Vogt und noch wem anderen davon überzeugt worden, dass das nicht der Fall sein muss. Ein schönes – und lesenswertes – Beispiel für Steampunk in deutscher Sprache ist Die zerbrochene Puppe. Ich möchte über den Inhalt gar nicht viele Worte verlieren, da ist selbst lesen angesagt.

Für die, die diesen Roman bereits genießen konnten, möchte ich auf ein interessantes Projekt verweisen, dem ein wenig zusätzliche Unterstützung nicht schaden könnte: Eis und Dampf, eine Steampunk-Anthologie in einem eiszeitlichen Europa des 19. Jahrhunderts. Diese Kombination finde ich sehr interessant und bin daher ziemlich gespannt, was dabei rum kommt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Schreiben, Unfug abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s