Aztis an die Front

Die leuchtende Schwanzfederschlange bei der Arbeit

So, um mal meinem Bildungsauftrag nachzukommen: Azteken sind immer wieder beliebt, wenn auch randständig. Beispiele wären Aztechnology bei Shadowrun oder Apokalpto von Mel Gibson. Bei Fantasy-Rollenspielen werden sie meist aus dem Hut gezaubert, wenn die üblichen EDO-Nummern und Entlehnungen von europäischen Epochen und Mythologien abgekaut sind. Neben blutigen Menschenopfern, Indios mit Obsidianschwertern und buntem Federschmuck und heißem, feuchtem Dschungel geht es dabei natürlich auch um die eigentümliche Ästhetik. Und damit die nicht zu kurz kommt, hier mal die digitalisierte Version eines der selten aztekischen Codizes. Die meisten haben die Spanier abgefackelt, aber immerhin, ein paar haben es, mitterweile über die ganze Welt verstreut, überstanden:

Der Codex Borbonicus

Weitere digitalisierte Codices der Azteken, aber auch Maya und Mixtecen findet sich hier:

Foundation for the advancement of mesoamerican studies (FAMSI)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Schreiben, Shadowrun veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s