FeenCon: No Alrik for old men

Ich gehe jetzt seit, lasst mich nicht lügen, 10 Jahren? Ja, irgendwas um die 10 Jahre geh ich nun zum FeenCon, und auch dieses Mal war es, trotz Regen, wieder nett. Lustigerweise bin ich am Samstag gar nicht dazu gekommen ein oder zwei Ründchen zu spielen, man ist da halt doch eher mit „Networking“ beschäftigt, wie das heutzutage so schön heißt, dafür durfte ich am Sonntag bei einer Cthulhu Now-Promorunde mit einem motivierten Pegasusschergen mitspielen. Die Lästereien über DSAler endeten bedauerlicherweise, als er mich frug, ob ich DSA-Autor sei (ich hatte es wohl etwas übertrieben), aber da muss man durch. Ich hatte kurz darüber nachgedacht, das Abenteuer hier mal ein wenig zu sezieren, so was Informationsfluss und Spielersteuerung angeht, aber das erschien mir dann doch ein wenig unfair und schmeckt nach Klugscheißerei. Ich denke ich werde da allgemeiner nochmal was zu schreiben die Tage.

Von daher: Vielen Dank für dieses wirklich schöne Con-Wochenende, speziell auch an Tore und seine Legion kleiner (und weniger kleiner) gelber Helferlein.

Zu guter Letzt, und damit die Fragereien endlich ein Ende finden:
Ich habe nichts mit dem ominösen DSA-Geheimband zu tun, der als limitierte Sonderedition (was auch immer das heißen soll) auf der RatCon raus kommen soll.
Ja, ich bin DSA-Autor, und ja, wenn man mein Blog verfolgt hat, dürfte aufgefallen sein, dass es zwischen Februar und jetzt eine gewisse „Produktionslücke“ gibt. Das heißt aber  nicht, dass ich mit der Nummer irgendwas zu tun habe.

Wie auch immer. Ich habe auch nichts mit folgendem Text am Hut:

„Polardiamant hin oder her – wie viele sind denn bitte von der Suche nach dem Ding  zurückgekommen? Nicht ein einziger! Hast du eigentlich eine Ahnung, wie kalt es in Frigorn ist? Da kannst du noch froh sein, wenn du mit deinem Allerwertesten in der Nacht nicht am Boden festfrierst. Aber was erzähl ich dir, du weißt ja sowieso alles besser. Du hast ja auch eine Schatzkarte mit einem X, du musst es ja besser wissen.“
-gehört in Riva in der Taverne Zum fröhlichen Spitzohr, 1035 BF

Und wer nochmal auf die Idee kommt, mich Alrik zu nennen, ob Dritter oder sonst irgendwas, für den habe ich hier eine Tüte frisch gepflückter, extra scharfer tulamidischer Kopfnüsse.

Zahlenrätsel… etwas, was ich in Abenteuern definitiv nicht brauche

Außerdem gehe ich nicht davon aus, dass es bei diesen dreien bleibt, was auch immer es damit auf sich hat, immerhin müssten es so viele sein, wie die Ordnung des magischen Quadrates offenbart. Das ist immerhin dem Geiste des allweisen Abu Al’Yeshram entsprungen (der lustigerweise nichts mit dem Necronomicon zu tun hat, auch wenn sein Autor Abdul Alhazred so ähnlich heißt), von daher erscheint mir das offenkundig. Ergo: Die Anzahl ist zwar bedeutend, aber eigentlich auch nicht, denn sie ist wahr und falsch zugleich.
Ich denke damit sollte zu dem ganzen Humbug alles  gesagt sein. Ich nix Alrik, capiche?
So, und jetzt kommen Sie!

Naja, ich denke der ganze Kram wird sich auf der RatCon aufklären. Ich werde wohl auch hinfahren…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu FeenCon: No Alrik for old men

  1. Pingback: RatCon-Programmheft und neue Hinweise zum Geheimband | Nandurion

  2. Pingback: Neues vom Geheimband oder: Wer ist Alrik? « Ulisses Spiele Blog

  3. Pingback: Nandurions Geheimband-Ratespiel | Nandurion

  4. Circuit schreibt:

    Hast du noch Lust was zum Thema Informationsfluss und Spielsteuerung zu schreiben? Würde mich doch sehr interessieren.

    Wenn Zeit ist, natürlich…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s