World of SWTOR

Ich habe mir nach drei Monaten mit dem Reisekaisertum von DSA ein paar Wochen geistige Auszeit gegönnt (auch wenn das nicht ganz richtig ist… die RPC frisst immer mehr Aufmerksamkeit), und die frei werdende Zeit mit Star Wars – The Old Republic aufgefüllt. Als oller WoW-Zocker wird es also nach 41 Leveln mit nem Schmuggler Zeit für einen kleinen Vergleich.

Irgendwas hat mich relativ schnell an SWTOR gestört, aber es hat einige Zeit gedauert, bis ich den Finger drauf legen konnte. Nur um das vorweg zu schicken: Grundsätzlich ist es ein gutes MMO, die Questen haben verschiedene Wahlmöglichkeiten und sind komplett vertont, man hat Raummissionen (wenn auch reine Shoot-em-up, oder wie man das nun genau nennt), PvP, Inis, Raids, das komplette Sortiment, aber an vielen Stellen scheint das Gerüst durch, und das ist etwas, was mich bei Rollenspielen immer schnell stört. Die Regionen sind zum Teil reine Schlauchkonstruktionen, und man rennt immer und immer wieder durch die gleichen Zweier- bis Vierergruppen von Honks, die einem ans Leder wollen. Wenn man einen Bereich mehrfach passieren muss, muss man sich jedes Mal wieder durch diese Gruppen ärgern, denn ausweichen ist in vielen Fällen nicht möglich. Gleichzeitig kann man auf dem entsprechenden Level eben eine dieser Gruppen zwischen gerade so und ganz gut umboxen, wenn man seinen NSC-Gefährten dabei hat, aber es frisst halt jedes Mal unnötig Zeit, und einfach in alter Tankmanier ein paar Gruppen zusammen ziehen und wegtreten funktioniert so überhaupt nicht. Außerdem verhindern diese Gruppen recht effizient die Exploration als Selbstzweck, also das Erkunden der Landschaft, um all die vielen kleinen Spielereien zu finden, die im Idealfalle darin versteckt sein sollten. Sogar die Landschaft selbst verhindert diese Exploration. Ich bin alleine fünf Mal nacheinander im Gelände hängen geblieben, als ich von einem Berg nicht den vorgeplanten Weg runter genommen habe sondern lieber von Fels zu Fels runter hüpfen wollte.

Von der Exploration kommen wir dann auch gleich zum nächsten Punkt: WoW bietet eine ganze Welt mit mehreren Kontinenten. Man kann von der Nord- zur Südspitze eines Kontinents komplett durchmarschieren oder sogar an den Küsten entlang schwimmen, was ich anno dunnemal mit meinem Stufe 20 Zwergenkrieger tatsächlich auch gemacht habe, einfach um die verschiedenen Regionen kennen zu lernen und die verschiedenen Fische dort zu angeln. Bei SWTOR kann man das knicken. Abgesehen von der Schlauchlandschaft, die zugegebenermaßen bei den „Flächenplaneten“ wie Tatooine oder Hoth nicht so das Problem ist, rennt man bisweilen ziemlich überraschend in die Geländebegrenzung rein, die nicht überall erkennbar, dafür bei Betreten ziemlich schnell tödlich ist. Wer schonmal versucht hat, vom Raumhafen auf Tatooine in die direkt südlich davon gelegenen Questgebiete zu kommen, wird verstehen, was ich meine. Wie ein Keil steckt eine „No-Go-Area“ zwischen dem Raumhafen und der Wüste, die nur durch ein paar Lampen abgesteckt ist, die ich zumindest zuerst gar nicht als Abgrenzung verstanden habe. Ich könnte es ja noch verstehen, wenn man mit Canyons oder Felswänden die Questregionen nach außen abgrenzen würde, um zumindest die Illusion einer geschlossenen Welt zu erschaffen, aber einfach so in der Pampa den Laden dicht zu machen, das haut schon arg in die Immersion rein. Dazu stellt sich die Frage, ob bei so einem Design jemals Flugmaschinen ins Spiel integriert werden, die bei einem SciFi-Setting ja nun nicht allzu abwegig sind und zumindest die Probleme mit den Pflichtgruppen lösen würden.

Zu guter Letzt seien noch ein paar Seltsamkeiten genannt: Gewässer gehen einem prinzipiell maximal bis zur Hüfte. Der Grund dürfte darin liegen, dass man sich Schwimmanimationen sparen wollte, ähnlich wie übrigens auch Liegeanimationen. Laufen, stehen und sitzen gehen, liegen in keinem Fall. Außerdem scheinen die Menschen (und Aliens) auf Coruscant und Nar Shaddaa hauptsächlich in unmöblierten Lagerhallen zu leben und zu arbeiten, wodurch irgendwie alles gleich und alles gleich belanglos aussieht. Zudem gibt es kaum Bäume oder Buschwerk auf den bespielbaren Flächen, vermutlich da sie Schwierigkeiten mit der Kollisionsabfrage erzeugen. Wer schonmal einen tonnenschweren Kampfroboter auf dem dürren Ästchen eines abgestorbenen Baumes balancieren gesehen hat, kann erahnen, was für ein Durcheinander ein dichter Wald aus niedrigen Bäumen ergeben würde.

Daraus ergibt sich ein sehr zwiegespaltenes Bild: Auf der einen Seite gibt es die verspielten Questgeschichten, die zwar am Ende wieder auf „drücke auf blaue Kiste x und sammel Objekt y“ heraus laufen, was aber in der Natur der Sache liegt, auf der anderen Seite gibt es bruchstückhafte, zum Teil lieblos designte Questgebiete, die mit ihren Pflichtmobs und ihrer Schlauchstruktur schnell mal zum Ärgernis werden. Das mag Jammern auf hohem Niveau sein, denn wie schon zu Anfang erwähnt, das Spiel ist an sich grundsolide und hat Potential dem alten Onkel WoW die Werthers Echte zu mopsen, aber es lässt das große Ganze vermissen, was WoW zu einem gewissen Teil mit ausgemacht hat.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Logorrhoe, Zocken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu World of SWTOR

  1. Christoph schreibt:

    Schön geschrieben, mir ist erst beim lesen klar geworden, dass das mit einer der Punkte war, die mich an SWTOR auch genervt haben und dazu geführt haben, dass ich nach meiner ersten GameCard nicht weiter gespielt hab.

    Wenn ich von Punkt A zu Punkt B muss, dann bin ich es gewohnt den kürzesten Weg zu nehmen und dafür auch gerne durch die Wildnis zu laufen. Ich hab mich damals riesig gefreut, als ich in SWTOR durch von Vorsprung zu Vorsprung hopsen eine Felswand heruntergekommen bin. Als dann da unten eine Helden-Zone war, die für mein damaliges Level tödlich war, war ich nicht erfreut, aber dachte da kann man schon durchschleichen.
    Inzwischen weiss ich, dass durchschleichen bei SWTOR nicht vorgesehen ist, da gibt es einen mehr oder weniger breiten Gang und man kann maximal auswählen, welchen Gegner man auf dem Weg bekämpfen kann. Gar keinen bekämpfen ist nicht wirklich vorgesehen.

    P.S. Wenn ich meine Gravatar Daten eintrage, kann ich nicht posten, sondern er fordert mich auf mich einzuloggen.
    „That email address is associated with an existing WordPress.com (or Gravatar.com) account. Please click the back button in your browser and then log in to use it.“
    Nur leider geht der WordPress-Knopf nicht und ein Gravatar-Knopf ist nicht vorhanden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s