Luftlandeengel

Wer zu viel fern sieht, dürfte über folgende Werbung gestolpert sein:

So weit, so gut. Während nun das Stammhirn ungefähr folgendes fabriziert

springt zeitgleich mein Frontallappen an und plottet drauf los was nur geht.

Spielen wir das mal durch: Eine Gruppe Engel stürzt über Rom aus dem Himmel. Der Aufschlag macht ihnen nichts, was niemanden überraschen dürfte, aber seien wir mal ehrlich: Die kommen doch nicht runter, weil ein halbes Hemd sich Deo unter die Achseln schmiert.

Warum aber dann? Was könnten sie wollen? Und was für Plots könnten sich daraus ergeben?

Variante 1: Ihr Chef hat einfach die Faxen sowas von dicke. Es läuft so überhaupt nicht, wie es soll, also schickt er seine Engel mal persönlich im Vatikan vorbei, um Benedetto einen kleinen Wink zu geben, in welche Richtung er sich die ganze Sache so wünscht. Keine halbe Stunde später erklärt dieser während seiner wöchentlichen Audienz, flankiert von zwei geflügelten Supermodels statt der Schweizer Garde, dass eine kleine Reform angedacht ist. Dieser ganze liberale Unsinn mit Ökomene hat sich erledigt, Latein ist wieder die einzig relevante Sprache für den Gottesdienst und überhaupt, die Heiden im heiligen Land gehen so gar nicht. Und während er noch mit einer Mischung aus Angst und Faszination die weiteren Änderungen für die katholische Kirche und jeden wahrhaft Gläubigen vorträgt, setzen sich in Südamerika die ersten Frachter vollgestopft mit Kreuzfahrern und Knarren in Bewegung…

Variante 2: Ihr Chef hat einfach die Faxen sowas von dicke… immer noch. Er hat einen weiteren Propheten geschickt, aber den haben die da unten einfach in eine Anstalt gesteckt. Dann hat er es mit Plagen versucht, mit Wahnsinn durch Rindfleisch, mit dem Ozonloch, mit Flutwellen zu Weihnachten, mit Erdbeben, die selbst die treffen, die sowieso nichts mehr haben, und sogar mit den so gefürchteten Kernschmelzen. Und ist auch nur irgendwer auf die Idee gekommen, dass es sein Werk war? Nein, natürlich nicht. Also muss der dicke Hammer her, die Plage, die sogar die Ägypter seinerzeit in die Knie gezwungen hat.

Für die nicht ganz so bibelfesten unter uns hierzu 2. Mose, 12, 29: Und es begab sich zu Mitternacht, da schlug der HERR alle Erstgeburt in Ägypten, von dem ersten Sohne des Pharao, der auf dem Throne saß, bis auf den ersten Sohn der Gefangenen, die in dem Gefängnisse waren, auch alle Erstgeburt des Viehes.

Zum Glück bin ich ja kein Erstgeborener, aber allgemein könnten ein Dutzend Supermodel-Engel mit flammenden Schwertern, die Jagd auf Erstgeborene machen, zu leichten Irritationen führen.

Variante 3: Sieben Engel landen, um ihre Aufgabe zu erfüllen, die sieben Zornschalen über der Erde auszugießen. Hierzu muss eigentlich nicht viel gesagt werden, Offenbarung, Kapitel 16 hilft hier weiter. Harmagedon ist zwar thematisch schon arg traktiert worden, aber es könnte interessant werden die Damen von ihrer Aufgabe abzuhalten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Abenteuer B/R, Schreiben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Luftlandeengel

  1. Fantasy Nerd schreibt:

    Engel sind Krankenschwestern? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s