Das Detail steckt im Teufel

Das folgende wird sich jetzt ein wenig lesen wie „warme Worte von unserem Sponsor“, aber leider habe ich keinen. Das bedeutet natürlich nicht, dass ich was gegen Sponsoring hätte.  Nur zu, ich bin bestechlich!

Kommen wir zum Kern der Sache: Jedes größere Hobby hat seine eigene Zeitschrift. Der Zeitschriftenmarkt wird immer wieder überschwemmt mit den seltsamsten Produkten, aktuell ist beispielsweise Landleben in Mode, und auch beim Rollenspiel gibt es da was, und zwar die Landlust… nein, natürlich die Mephisto. Das Magazin Mephisto hat schon über 50 Ausgaben hinter sich, ist also keine Eintagsfliege, und zeichnet sich durch einen breitgefächerten Überblick über das Hobby aus, inklusive aber nicht beschränkt auf spielbare Szenarien und Hintergrundinfomationen zu unterschiedlichen Rollenspielsystemen. So weit ich weiß steht sie in gutem Kontakt beispielsweise mit Pegasus und Ulisses und wird daher auch mit offiziellem Material versorgt, das wunderbar aufbereitet publiziert wird. Ich selbst habe das Glück gehabt einige Artikel beisteuern zu dürfen, neben einigen Abenteuern für DSA, Shadowrun und Degenesis unter anderem einen Doppelartikel zum Thema Cyberpiraten, das ich sicher später noch mal aufgreifen werde.

Jetzt mag man sich fragen: Was will der alte Mann denn jetzt schon wieder? Und die Antwort lautet: Ich wollte nur mal drauf hingewiesen haben. Die Mephisto kriegt man u.a. im Bahnhofszeitschriftenhandel. Und nein, ich krieg keine Prozente. Auch wenns schön wär irgendwie.

Und damit es nicht zu langweilig wird, hier noch ein bisschen was aus der DSA-Grabbelkiste, was man teilweise übrigens auch in einer Mephistoausgabe finden konnte:

———————————————-

Die gezeichneten Sieben

Die heroisch verklärte Geschichte der sieben Gezeichneten, die auszogen um dem finsteren Weltenzerstörer Borbarad das Handwerk zu legen, stammt aus der Feder des ansonsten eher unbekannten Erzählers Gregorius von Kunsk und folgt nur sehr wage den realen Gegebenheiten, auch wenn Namen der Protagonisten und viele Orte und Geschehnisse dieser Zeit im Grundkonzept korrekt wieder gegeben werden.

Erscheinungsweise: Einfach gedruckter, 80 seitiger Octavo, teilweise als zusätzliche Kleinauflage mit kolorierten Kupferstichen der größten Heldentaten und Schlachten

Wert: 15 Dukaten, für die Version mit Kupferstichen bis 50 Dukaten

Voraussetzungen: V 12/2; K 6; KL 10

Das Buch im Spiel: (Geschichtswissen 2/3) Außer einem unterhaltsamen Abend bietet dieses Buch nur einen verzerrten Einblick in die neuere aventurische Geschichte.

Henker und Huhre

Als Schmachtschinken verschrien schildert dieser Roman aus der Feder einer anonym bleibenden angeblichen Vinsalter Adeligen die tragische Liebe zwischen einem jungen Henker und einer Prostituierten, die wiederum von dem verheirateten Meister des Henkers, einem einflussreichen Adeligen, begehrt wird. Das Drama spitzt sich zu, als die Kurtisane schwanger wird und endet mit dem Tod beider Liebenden.

Erscheinungsweise: Einfacher, 64 seitiger Octavo, häufig mit handbemaltem Leinenumschlag

Wert: 10 Dukaten

Voraussetzungen: V 10; K 6; KL 9

Das Buch im Spiel: (Betören 1/3; Etikette 1/2) Der Roman gibt einen kleinen Eindruck vom Leben am Hofe, wobei hier Realität und Fiktion oft verschwimmen.

Briefe vom Schlitzer

Aufbauend auf der wahren Geschichte des Serienmörders Marek, den man in Gareth den Schlitzer nannte, wird in dieser Gruselgeschichte ein Sittengemälde vom Leben im Garether Südquartier gezeichnet, das eine Gesellschaft in sozialem und moralischen Verfall skizziert. Die Geschichte selbst wird als Briefserie aus der Feder Mareks an seinen von ihm selbst getöteten Vater erzählt und stellt Marek als blutgierigen Rächer seiner eigenen verlorenen Kindheit dar.

Erscheinungsweise: Häufig in schwarzem Leder gebundener 80 seitiger Quarto

Wert: 15 Dukaten

Voraussetzungen: V 8; K 7, KL 10, MU 8

Das Buch im Spiel: Außer einem wohligen Schauer zu später Stunde bietet dieses Buch dem Leser wenig Nützliches.

Ein Leben für den Fuchs

Die zweibändige Biographie Vikko Stoerrebrandts beschreibt den Aufstieg vom einfachen Stellmacher bis zum Miteigentümer des größten Handelshauses Aventuriens. Auch wenn die Geschichte an einigen Stellen durch ihre Detailverliebtheit langatmig wirkt, überzeugt sie trotzdem durch ihre vielschichtigen Charaktere und die mitreißende Geschichte vom einfachen Handwerker zum Herren über dutzende Kontore.

Erscheinungsweise: Zwei 80 seitige Quartobände mit Goldrand und Fuchsprägung auf dem Ledereinband

Wert: 35 Dukaten pro Band

Voraussetzungen: V 3; K 9; KL 12; Handel 5

Das Buch im Spiel:  (Überreden SE/4; Rechtskunde SE/3; Handel SE/9; Hauswirtschaft SE/5) Der aufmerksame Leser kann dem Buch viele hilfreiche Details für Geschäftsabschlüsse, Handel und Rechnungswesen entnehmen.

Schwert und Stab

Dieser üppig illustrierte Foliant beschreibt leicht verständlich einfache Manöver mit Schwert und Stab und vermittelt so dem übungswilligen Leser einfachste Grundkenntnisse des Schwert- und Stabkampfes. Wie der Name schon andeutet stammt dieses Buch aus dem Umfeld der Akademie von Schwert und Stab zu Beilunk und wurde eine Zeit lang den Eleven der Akademie als Literatur zur Ertüchtigung von Körper und Geist empfohlen. Während der Gefechte in und um Beilunk ist jedoch ein nicht unbeträchtlicher Teil der Auflage verloren gegangen.

Erscheinungsweise: Illustrierter Foliant mit stabilem, metallbeschlagenen Einband

Wert: 35 Dukaten, für aufwendig kolorierte Exemplare bis zu 90 Dukaten

Voraussetzungen: V 2/1; K 6; KL 11; GE 11

Das Buch im Spiel: (Stäbe 1/2; Schwerter 1/2). Aus dem Buch können die Sonderfertigkeiten Finte und Wuchtschlag erlernt werden.

Kusliker Sammlung

Kleine Kusliker Sammlung

Diese zwölfbändige, größtenteils etymologische Realenzyklopädie aus dem Kusliker Hesindetempel ist das Nachschlagewerk schlechthin in den meisten Hesindetempeln Nord- und Mittelaventuriens und findet sich auch nicht selten in ambitionierten Privatsammlungen. Da die Sammlung 720 BF fertig gestellt wurde und spätere Abschriften teilweise aktualisiert wurden, gleicht kaum eine Kopie der nächsten. Aufgrund der kleinen, engen Schrift gilt die Kleine Kusliker Sammlung (unter Eleven und Scholaren oft einfach „KKS“ genannt) als Alptraum für Kopisten.

Erscheinungsweise: 12 eng geschriebene, relativ schmucklose Foliobände, oft mit eingebrannter Schlange auf dem Holzumschlag

Wert: 45 Dukaten pro Band, eine komplette Sammlung nach Aktualität bis zu 800 Dukaten

Voraussetzungen: V2; K8; KL 11

Das Buch im Spiel: Da kaum jemand die Sammlung freiwillig komplett lesen würde, eignet sich die Kleine Kusliker Sammlung eher als Nachschlagewerk denn als Lehrbuch.

Große Kusliker Sammlung

Das ambitionierte Projekt der Kusliker Bibliothekarin Praiadne Brückner soll auf 144 Bänden alles gängige Wissen der bekannten Welt alphabetisch geordnet und strukturiert zur Verfügung stellen. In den letzten siebzig Jahren sind hiervon immerhin 21 Bände fertig gestellt worden und sind im Kusliker Hesindetempel einsehbar. Die bestehenden Bände decken hierbei Schlagworte von „A“ bis „Duglumspest“ ab.

Erscheinungsweise: 21 von 144 geplanten, eng beschriebenen Foliobänden

Wert: Nicht verkäuflich

Voraussetzungen: V1 (in Kuslik einsehbar); K8; KL 11

Das Buch im Spiel: Wie die Kleine Kusliker Sammlung eignet sich die große Sammlung nur als Nachschlagewerk. Ihr Nutzen ist aufgrund der fehlenden Bände jedoch deutlich eingeschränkt.

Pro Jasemina

Als der Puniner Tuchhändler Jacopo Sgirra aufgrund seines hohen Alters Golgari nahen spürte, schrieb er seiner gut 30 Jahre jüngeren Frau Jasemina ein praktisches Handbuch zur Führung des gemeinschaftlichen Haushaltes, auf dass sie, so das Vorwort des Buches „ein sauberes und geordnetes Haus bereite, wie es Travia liebt“. Dieser Akt pragmatischer Liebe hat sich 90 Jahre nach seiner Niederschrift als Handbuch zur Haushaltsführung in Almada und dem ganzen Mittelreich verbreitet und kursiert in zahllosen Varianten mit zusätzlichen Hinweisen, Kochrezepten und Kommentaren.

Erscheinungsweise: Das Original, 940 BF in Punin verfasst, ist ein in braunes Leder gebundener, 64 seitiger, handgeschriebener Quarto mit liebevoll aber nur mit durchschnittlichem Talent ausgeführten Zeichnungen, die verschiedenen Kopien variieren in Volumen und Qualität.

Wert: 20-35 Dukaten für eine Kopie, bei Liebhabern über 250 Dukaten für das Original, potentielle Traviadevotionalie

Voraussetzungen: V0/4 (das Original gilt als verschollen); K5; Hauswirtschaft 2, Kochen 1

Das Buch im Spiel: (Hauswirtschaft 3/7; Kochen 2/5; Pflanzenkunde SE/3) Das Buch gibt in einfachen Worten und hübschen Zeichnungen hilfreiche Anweisungen im Bereich Haushaltsführung, Kochen und Umgang mit Küchenkräutern.

Ich möchte mich an dieser Stelle für die etwas eigenwillige Formatierung entschuldigen, der Editior dieses Blog-Systems ist etwas… schwierig, was Absätze angeht.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Das Schwarze Auge, Shadowrun veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s